Montag, 4. September 2017

Welcome to fabulous WALBURGIS


*Spinnweben wegwisch* - wie fängt man an, wenn der letzte Post im Juli verfasst wurde?? So wenig wie in diesem Jahr hab ich noch nie gebloggt. Aber in den letzten Wochen habe ich ausschließlich Einschulungsaufträge gefertigt und sobald das letzte Set gefertigt ist, gibt es hier - wie letztes Jahr - wieder eine Collage von allen Werken...

Heute jedoch habe ich mal wieder für's eigene Kind genäht. 6 Wochen Sommerferien sind nun zuende und letzte Woche Donnerstag war es dann soweit: nun ist auch Kind Nr. 2 auf der weiterführenden Schule. Es waren aufregende Monate seit der "Bewerbung" auf der privaten Schule (Gymnasium incl. Realschule) mit kirchlichem Träger. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht - vor allem nach den Erfahrungen, die wir mit meinem Sohn auf der Gesamtschule gemacht haben. Ich als Gegner von Abi nach 8 Jahren finde die Gesamtschule im allgemeinen eine tolle Alternative, um nach 9 Jahren sein Abi zu machen. Für uns persönlich war es die falsche Entscheidung - lange Geschichte, die hier auch heute nicht erörtert werden soll.
Nach dem Besuch am Tag der offenen Tür auf dem Walburgis-Gymnasium war mir sofort klar: diese und keine andere... Es gibt nur 3 Gymnasium-Klassen und 1 Realschulklasse pro Jahrgang und wenn man zur Tür hereinkommt, fühlt man sich noch so heimelig wie auf der Grundschule.
Selbst Marian, um den es ja gar nicht ging, meinte nach der Führung: "Hier will ich hin."
Da ich nun seit über einem Jahr darum kämpfe, dass der Junge auf eine andere Schule wechseln soll (wegen Überfüllung aller Klassen auf den Gymnasien und auch der städtischen Realschule sind die Wartelisten sehr lang), haben wir Lorena dann auf dem Walburgis angemeldet, in der Hoffnung, dass irgendwann beide Kinder auf dieselbe Schule gehen können.
Unser Wunsch wurde erfüllt - im März bekamen wir die Nachricht, dass Lorena in der Realschulklasse angenommen wurde und 2 Tage vor Ferienbeginn ganz unerwartet die Zusage, dass Marian ab Schulbeginn das Gymnsium besuchen darf...
Seit Mittwoch habe ich ein neues Kind Zuhause - er ist wie ausgewechselt. Und Lorena war natürlich total aufgeregt - ist schon en großer Schritt von der Grundschule zur weiterführenden Schule...


Hier mal ein Blick im Einführungsgottesdienst auf die Fensterfront in der schuleigenen Kapelle. Und hier aus Sicht der Schule von vorne auf die Schüler...

Da ich ja nun schon so viele Einschulungskleider für meine Kunden genäht habe, wollte ich für den großen Tag natürlich auch passend zum neuen Schulrucksack ein Kleid für's eigene Kind nähen. Und weil ich noch immer an den letzten Aufträgen saß, konnte ich am Tag vor der Einschulung erst mit unserem Kleid beginnen. Den Stoff haben wir schon vor Wochen gemeinsam ausgesucht - ein cooler mit Blockstreifen und großen Glitzersternen - ganz erwachsen. Doch was für ein Schnittmuster?? Nachdem Lorena dann zum wiederholten Mal gebettelt hat, dass  sie unbedingt "das Kleid, das hinten am Rücken frei ist und das man oben im Nacken binden kann" haben möchte und nur dieses in Frage kommt, habe ich ihr dann in der Nacht den Wunsch erfüllt und ihr eine La Playita genäht...
Der allergrößte Wunscha war aber: "Bitte ohne Stickerei, alles aus nur einem Stoff und bitte ohne Abschlussrüsche - nur umnähen, so wie bei den Kleidern für Erwachsene..."
Uaaaahhh - sowas kann ich doch nicht...


Oder doch?? Noch nie hab ich in so kurzer Zeit ein Kleid zusammengetackert. Oben, unten, seitlich, umnähen - fertig. Jeansjacke und neue Schuhe - und "Mama, was ist das für ein Tuch? Schenkst du mir das?? DANKE"... Fertig war das Schuloutfit. Ohje, wann ist das Kind nur so erwachsen geworden??? Erschreckend...




Am Tag vor der Einschulung hatten wir knapp 30 Grad, einen Tag später wieder sonnig und warm und bei der Einschulung selber hatten wir 15 Grad und Regen... Beim anschließenden Eis in der Eisdiele wurde dem Kind dann doch kalt und wir haben mit Wolldecke draußen gegessen...



Tja - nicht viele Fotos, wir haben den Tag in vollen Zügen genossen, ohne viel Fotografiererei. Und auch kein besonders spektakuläres Kleid - aber eben genau passend zum Anlass und vor allem: es traf genau den Geschmack vom glücklichen Kind.

Vielleicht schaffe ich es ja diesen Donnerstag mal, mein Kleid zu rumsen, das ich mir schon vor WOCHEN für mich selbst genäht habe... bevor der Sommer ganz vorbei ist und keiner mehr Sommerkleider sehen möchte.

Nun noch die obligatorischen Angaben, ehe ich mich an meinen letzten Kundenauftrag für die diesjährigen Einschulungen begebe:

Schnittmuster. La Playita von Bienvenido Colorido / Farbenmix
Stoff: Streifenjersey mit Glitzersternen, gekauft bei Vollstoff Hagen (Designer unbekannt)

Verlinkt hier: Made4Girls und Kiddikram



Viele liebe Grüße,

Montag, 3. Juli 2017

Ein Geschenk für den Mann

Uiiiiih - wir haben ja schon Juli.... Irgendwie ist der Juni an mir unbemerkt vobeigezogen. Heute möchte ich euch mein Last-Minute-Geburtstagsgeschenk für meinen Vater zeigen. Ja - ich bin durchaus in der Lage, für Männer und damit relativ schlicht zu nähen. Aber nicht ganz schlicht - ohne Stickerei geht's halt selten und ohne besondere Stoffe auch.

Da mein Vater Ende Juni Geburtstag hat, feiert er Jahr für Jahr seinen Geburtstag im Garten. Mal größer, mal weniger groß. Dieses Jahr war es nur eine Feier im kleinen Rahmen und aufgrund des gestrigen Wetters mit Regen auch nicht draußen sondern drinnen. Und was schenkt man einem Mann mit über 70, der schon alles hat??
Moment - nicht alles....Er hält Jahr für Jahr die Grillzange in der Hand und bewirtet seine Gäste höchstpersönlich - und das natürlich mit guter Kleidung. Eine Schürze ist wirklich das einzige, was er noch nicht besitzt. So habe ich schon vor 2 Jahren - als ich für Kleiner Himmel die Wildschwein-Datei probegestickt habe - beschlossen, dass das eine gute Idee für ein Geschenk wäre. Ihr werdet es natürlich nicht mehr wissen, aber ich hatte zum Schluss des Blogbeitrags geschrieben, dass ich noch ein 2. Beispiel zeigen würde und hatte dabei an genau die Schürze gedacht.

Ich habe mich auf die Suche nach einem Schnittmuster gemacht, es ausgedruckt und geklebt - und dann kam es doch nicht zum zweiten Designbeispiel. Ich will auch ganz ehrlich schreiben, warum nicht. Nachdem ich damals aus heiterem Himmel gefragt wurde, ob ich für Kleiner Himmel probesticken würde, habe ich - obwohl ich eigentlich gerade keine Zeit hatte - zugestimmt und ein schon sehr aufwendiges Beispiel mit noch aufwendigeren Fotos im Wildwald hergestellt, diese im Anschluss gemailt - und habe null Reaktion erhalten. Keine Antwort auf die Mail, meine Fotos wurden im Blogbeitrag auf Kleiner Himmel, wo alle Designbeispiele gezeigt wurden, weder abgebildet noch erwähnt - NICHTS.
Ich muss gestehen, dass ich selten im Leben so enttäuscht war wie über diese Missachtung meiner Leistung.
So ist es nicht verwunderlich, dass ich nach meinem Blogbeitrag, der natürlich ebensowenig wie mein Facebookpost mit Werbung für die Datei bei der Erstellerin beachtet wurde, keine Lust mehr hatte, nochmal meine kostbare Zeit für Werbung zu investieren. Mal ganz davon abgesehen, dass ich auf meine Frage, ob sie noch weitere Beispiele braucht, auch niemals eine Antwort erhalten habe...

So lag das Schnittmuster dann geklebt 2 Jahre im Schrank - bis ich letzte Woche mal wieder über einem Geschenk grübelte und mir auf einmal wieder die Schürze einfiel.




Am Samstag dann eben schnell in mein Lieblingslädchen Vollstoff, um mich dort in Sachen Stoffqualität beraten zu lassen und am Nachmittag die Schütze genäht und mit dem wirklich geilen Spruch bestickt. Den habe ich auch schon vor 2 Jahren entdeckt und ich warte seitdem darauf, den endlich sticken zu können. Trifft den Nagel auf den Kopf oder?





Schnittmuster: Freebook Küchenschürze für Damen, Männer und Kinder, gefunden bei CoelnerLiebe
Stoffe: Leinen in beige, Kombistoff: Echino von Kokka (Japan), gekauft wie imemr bei Vollstoff in Hagen
Stickdatei: Grillgott von Stickdings

So, das war es für heute - Endspurt bis zu den Ferien, dann bin ich 3 Wochen kinderlos und werde Einschulungskleider nähen, bis die Maschinen anfangen zu qualmen...

Viele liebe Grüße,

Donnerstag, 22. Juni 2017

Vamos a la playa... Playita?

Die Älteren unter uns werden den Song von  Righeira sicher noch aus ihrer Jugendzeit kennen... ist schon was älter *ggg*.
Sommer - Sonne - Strand... endlich haben wir vernünftiges Wetter zum Sommeranfang (ich erinnere mich noch an 2013, als ich im Sommer angefangen habe, eine Regenjacke zu nähen - wer gucken möchte, wie meine Nähanfänge waren, kann schnell hierher springen).
Als es gestern hieß, dass heute der bisher heißeste Tag dieses Jahres werden soll und Kind und ich in den Kleiderschrank schauten, zog Kind ein langes Gesicht. "Ich will keine Leggings anziehen, ich will ein Kleid, was ich ohne anziehen kann." Nun, das Maxikleid hatte sie bereits an und es von oben bis unten mit 3 verschiedenen Sorten Flecken übersäht. Das liegt in der Wäsche.
Was macht man da als liebevolle Mama, die ja eigentlich bis spät in die Nacht arbeiten muss? Richtig, die Arbeit liegen lassen und um 22.00 Uhr anfangen zuzuschneiden...

Auf die Frage, was es sein soll, kamen etliche Vorschläge, angefangen von dem Totenkopfstoff von vor 2 Jahren (das war unsere Playita aus dem Probenähen) bis zur Elodie, was ich immer noch nicht für das eigene Kind genäht habe... Was aber ganz oben auf der Liste steht und womit sie mir seit 2 Jahren in den Ohren liegt: sie will UNBEDINGT eine neue La Playita... Am liebsten wieder mit dem Totenkopfstoff. Ich hatte ihr letztes Jahr schon versprochen, meine eigene Totenkopf-Playita zu zerschneiden und ihr ein neues zu nähen. Aber die Prämisse war: entweder der Stoff mit einem anderen Schnitt oder der Schnitt mit einem anderen Stoff. Auf die gestrige Frage, was ihr lieber wäre, antwortete sie ohne zu zögern: "ICH WILL EIN KLEID, WAS MAN IM NACKEN BINDEN KANN!!!!"









Schnittmuster: La Playita von Bienvenido Colorido via Farbenmix
Stoffe: Tante Ema, gekauft bei Vollstoff in Hagen
Stickdatei: Blumen für Leanne von Prinzessin Farbenfroh

Tja - da es schon so spät war, habe ich ihr den Wunsch noch am allerliebsten erfüllt, denn sowohl das geklebte Schnittmuster in Gr. 152 als auch die beiden Stoffe lagen bereits seit letztem Sommer auf meinem To-Do-Stapel... nämlich auf der rechten Seite meines Bügelbretts... Ihr glaubt mir nicht?? Doch - das ist mein Chaos-Stapel. Tatsächlich liegen dort geplante Projekte - und zum Glück hatte ich den Schnitt schon in 152 ausgedruckt. Ich konnte sofort loslegen, da ja sogar der Stoff schon dabei lag. Hatte es letztes Jahr nicht geschafft, ihr das Kleid zu nähen.

Ihr einziger Kommentar bevor ich anfing war nur: "Bitte ein Erwachsenen-Kleid - ohne was drauf...". Aha - jetzt ist es also soweit... bin gespannt, wie lange ich noch sticken darf... Die Stoffe sind ja schon mal sehr erwachsenentauglich - aber so ganz ohne irgendwas kann ich einfach nicht und so habe ich das Kleid mit  einer dezenten Applikation und 2 Könpfen verschönert. Heute Morgen dann Freudestrahlen und wir haben es tatsächich vor der Schule noch geschafft, Fotos zu schießen. Mal eben vor der Haustür. Als Kind zur Schule abgezogen war, klingetle es kurze Zeit später - was war passiert? "Ich hab schon wieder meine Brille vergessen...". Blick auf die Foto in der Kamera - tatsächlich, ich hatte sie ohne Brille fotografiert und es nicht mal gemerkt :-D
Ja, sie vergisst sie morgens schon mal und ich bemerke es meist nicht mal, weil ich mich noch nicht an den Anblick gewöhnt habe, das würde mir nach 3 Jahren bei meinem Sohn nicht mehr passieren...

So - da ich spät dran bin heute mit bloggen geh ich jetzt schnell zu Facebook und poste unsere schlichte La Playita für das große Kind... Aber vorher verlinke ich noch hier: Made4Girls und Kiddikram.


Viele liebe Grüße,

Montag, 19. Juni 2017

Sommerliebe Maxikleid

Eigentlich wollte ich ja  für eine Weile aufhören mit dem Bloggen - aber irgendwie finde ich es auch schön, wenn ich eine bleibende Erinnerung an meine genähten Werke habe...
Also gibt's hier heute passend zum Wetter ein Sommerkleid. Mal wieder eine Sommerliebe - diesmal in der Maxi-Version. Es ist das erste echte Maxikleid, das ich für Lorena genäht habe und ich bin neidisch. Es sind nämlich eigentlich MEINE Farben und ich könnte mir den tollen Melonen-Stoff auch sehr gut für mich vorstellen... Es ist aber leider nicht mehr genug übrig...

Momentan nehme ich mir an den Wochenenden die Zeit, wieder vermehrt für uns zu nähen. Mir ist zwar auf der Suche nach Stoffen eine ganz außergewöhnliche Idee für ein Einschulungsoutfit gekommen und am liebsten hätte ich soforrt damit angefangen - aber ich konnte mich so gerade noch bremsen. Samstag war ich noch für Kunden Stoffe shoppen - aber das soll es auch an Wochenendarbeit gewesen sein. Der Sonntag gehört UNS.  Das war ein großer Vorsatz, den ich bisher mehr oder weniger auch durchgehalten habe.
Einer der nächsten Vorsätze war: bevor ich für uns persönlich neue Stoffe kaufe, werde ich erstmal die Regale mit den alten Stoffen leeren. Ich hab das Gefühl, ich kann noch die nächsten 10 Jahre nähen und habe immer noch nicht alle Stoffe vernäht. Das Jersey-Regal platzt aus allen Nähten - einfach weil ich kaum Jersey vernähe. Das MUSS ich ändern... Hier Projekt Nummer 1 zum Thema Stoffabbau.











Ach ja, und wir haben neuen Familienzuwachs... einen, den wir uns nicht ausgesucht haben. Darf ich vorstellen: Minka. Ich bin ein großer Tierbliebhaber - aber Katzen gehören jetzt nicht zu meinen Lieblingstieren. So süß sie auch sind, wenn sie klein sind - ich hatte noch nie den Drang, mir eine Katze zuzulegen. Ich bin da so eher der Hundetyp. Und auf einmal war da vor ein paar Wochen diese verwahrloste Katze auf unserem Grundstück, die sofort panisch wegrannte, wenn sie uns sah.
Wir haben Mitte Mai unsere Meerschweinchen ins Gartenhaus umgesiedelt und als wir die Katze dabei erwischten, wie sie neugierig vor der vergitterten Tür saß und ins Gehege starrte, haben wir sie verscheucht.
Mittlerweile haben wir herausgefunden, dass sie vermutlich ausgesetzt wurde, weil sie halb verhungert war und nicht in der Lage ist, sich ihr Essen selber zu besorgen, sprich: Mäuse zu fangen.
Sie war ziemlich verlaust und hatte kahle Stellen im Fell. Nun wohnt sie bei uns im Gewächshaus, bekommt jeden Tag Futter und schläft im Körbchen. Nur ins Haus lassen wir sie nicht - es ist nicht unsere Katze, aber wir gewähren ihr Unterschlupf. Und ihr Fell glänzt jetzt, die kahlen Stellen werden weniger und sie lässt sich streicheln. 
Sie ist so dankbar, dass jemand nett zu ihr ist - ich frage mich, was sie wohl erlebt hat und ob sie schlecht behandelt wurde... Im Nachhinein tut es mir leid, dass wir sie verscheucht haben... Sie interessiert sich überhaupt nicht für die Schweinchen - vermutlich war sie nur neidisch, weil die Schweine im trockenen Schuppen saßen und sie selber kein Zuhause hatte... Schnief...




Schnittmuster: Sommerliebe von Die Drahtzieherin
Stoffe: Taste Like Melon Jersey von Cherry Picking via Swafing gekauft wie immer bei Vollstoff in Hagen, Unijersey in oliv aus dem örtlichen Stoffgeschäft
Stickdatei: Flamingo Love von Lollipops for Breakfast


Ich kann mich nicht entscheiden, welche Kleiderversion mir besser gefällt - die Maxilänge oder doch die Vokuhila-Tunika... Beide haben absolut Suchtpotential. Vielleicht nähe ich noch das Top. Wenn da nur nicht die Einfassbänder wären. Ohne Cover ist das eine absolut grauenvolle Näharbeit.

Und nun verlinke ich noch fix hier: Made4Girls und Kiddikram - und bin gespannt, wann ich dazu komme, das nächste Sommerteil für unsere Schränke zu nähen...

Viele liebe Grüße,

Freitag, 9. Juni 2017

Sommerliebe und Brillenschlangen ;-)

Ja... ihr seht richtig. Ich hab jetzt 2 Brillenschlangen Zuhause ;-) - hihi...
Unser letzter Augenarztbesuch war sehr überraschend, Marians Sehstärke hat sich um das doppelte verschlechtert und Lorena, die bisher keine Sehschwäche hatte, braucht jetzt auch eine Brille. Ausgesucht hat sie sich nach stundenlanger Auswahl das Modell in schwarz-türkis. Wen wundert's...
Und wo wir gerade bei Farben sind: ich musste gestern beim Bearbeiten der Fotos sehr lachen - wem fällt es noch auf??
Die 3 Farben meines Logos finden sich in den Farben des Kleides wieder... Also - ich kann auch nicht aus mener Haut. Ich greife vermutlich auch immer wieder zu denselben Farben.

Und mal ganz abgesehen davon, dass ich natürlich den Sommer liebe, wie keine andere Jahreszeit, ist damit natürlich das Schnittmuster gemeint. Schon sooooo lange schlummert dieser tolle Schnitt auf meinem PC. Und nun hat sich eine Kundin genau diesen zur Einschulung ihrer Tochter gewünscht. So sehr ich Baumwollstoffe auch mag - es ist eine Wohltat, mal was ganz anderes zur Einschulung zu nähen - ich freu mich schon drauf!
Und bevor ich den Schnitt für Kunden nähe, muss ich ja nun zuerst die Passform checken. Da unser Kleiderschrank nocch eh sehr mau ist, was Sommersachen angeht, habe ich es endlich geschafft, den wundervollen Stoff anzuschneiden, den ich schon vor Monaten extra dafür gekauft habe. So und jetzt kommen erstmal Fotos...












Da ich ein großer Fan von diesen Vokuhila-Schnitten bin, finde ich Sommerliebe von "Die Drahtzieherin" einfach traumhaft. Genauso wie die Farben der Stoffe. Als ich den zum ersten Mal bei "By Graziela" auf der Shopseite gesehen habe, wusste ich sofort, dass ich den haben MUSS. Bei meinem letzten Besuch im Vollstoff-Laden habe ich ihn dann live gesehen und konnte mich kaum entscheiden, welche Farbvariante ich nehmen soll.... Aber (siehe Logo) der mint-türkisfarbene hat gewonnen. Die Farbe ist undefinierbar. Nicht türkis, nicht mint. Irgendwo dazwischen - aber er leuchtet - ein Traum.... Der schreit förmlich nach Sommerkleid...

Die Leggings habe ich auch diesmal selber genäht, da es erstens keine passende im Schrank gab und zweitens auch eine Leggings seitsens der Kundin gewünscht ist. Hervorgekramt habe ich nach langem mal wieder Yara von Cinderella Zwergenmode. Die hat nämlich von Hause aus schon eine 7/8-Länge und von früherem Nähen wusste ich noch, dass sie perfekt sitzt - nämlich schön eng an den Beinen. Nichts hasse ich so sehr, wenn Leggings an den Beinen rumschlabbern und aussehen, als ob man eine Jogginghose tragen würde...
Habe seitlich noch eine Raffung gemacht und eine Jersey-Schleife aufgenäht - und auch für uns ein Größenschild eingenäht. Lorena meinte anschießend: oh, die sieht ja aus wie gekauft... Genau, bei den gekauften hatten wir auch schon oft seitliche Raffungen, Schlitze und Schleifen...

Ich bin begeistert von unserem neuen Outfit... und ich bin nun angefixt.... habe schon weitere tollen Stoffe hier liegen, die ich zu Sommerkleidern verarbeiten werde. Aber als erstes werde ich glaube ich noch die Maxiversion dieses Schnitts nähen....

So, zum Schluss noch die Infos auf einen Blick:


Schnittmuster: Sommerliebe von "Die Drahtzieherin", Yara von "Cinderella Zwergenmode"
Stoffe: Jersey Kirschen von "By Graziela" - Swafing, alle Stoffe gekauft bei Vollstoff in Hagen
Stickdateien: KEINE (auch eine Seltenheit oder??)

Und weil ich mich so über das tolle Outfit freue und endlich auch mal weider Gelegenheit hatte, für das eigene Kind zu nähen, gehe ich seit langem mal wieder zum FREUtag... Und weiterhin verlinke ich hier: Made4Girls und Kiddikram. Wir sehen uns hoffentlich bald wieder, mit einem neuen Teil für uns selber...

Viele liebe Grüße,